Bibliothek

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Angeboten und Dienstleitungen unserer Bibliothek am BZL.

Öffnungszeiten MO - FR 08.00 durchgehend bis 15.00, MI 10.00 bis 17.00

Zum Katalog



Medienangebot:

  • Literatur in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch und Latein.
  • Übersetzungen, Sachbücher, Sekundärliteratur, Nachschlagewerke, Lexika, Wörterbücher und Enzyklopädien.
  • Informationen zum Studium an Schweizer Universitäten und Hochschulen, sowie zu fremdsprachigen Studienaufenthalten.
  • DVDs zu Sachthemen, Literaturverfilmungen, Theater und Unterhaltungsfilmen.
  • Zeitschriften, Periodika und Zeitungen, Maturaarbeiten (Verzeichnis seit 2013)

Ausleihe:

Unter folgendem Link gelangen Sie zum Katalog der BZL Bibliothek. Dort haben Sie die Möglichkeit zu Recherchieren, behalten den Überblick über Ihr Konto und können auch direkt bei ausgeliehenen Medien die Leihfrist verlängern.

Die Zugangsdaten müssen vor dem ersten Benutzen bei Frau S. Heiniger vor Ort erstellt werden.

Mahnungen:

Wer die Rückgabe eines Mediums verpasst, wird gemahnt. Dabei gelten folgende Regeln:

  • Erste Mahnung ist gratis
  • Zweite und dritte Mahnung kosten pro Medium jeweils CHF 5.00
  • Anschliessend wird eine Rechnung ausgestellt, in welcher auch Bearbeitungsgebühren erhoben werden.

Dienstleitungen:

  • Ring- oder Thermoheftung von Arbeiten (2.- nur gegen bar, während der Öffnungszeiten)
  • Laminierung A6 - A3 (1.-)
  • Interbibliothekarischer Leihverkehr (Recherche und Besorgung von Medien anderer Bibliotheken)
  • WLAN
  • 4 PC-Arbeitsstationen
  • 40 Arbeitsplätze
  • Unterstützung bei der Literatursuche
  • Druck-, Scan- und Kopierstation (kostenpflichtig)

Benutzungsordnung:

  1. Die BZL-Bibliothek steht Studierenden, Lehrkräften und Mitarbeitenden der angeschlossenen Schulen unentgeltlich zur Verfügung.
  2. Es können beliebig viele Medien gleichzeitig ausgeliehen werden. Nachschlagewerke sind von der Ausleihe ausgenommen.
    Die Leihfrist beträgt für Bücher einen Monat, für DVDs zwei Wochen. Die Leihfristen können individuell angepasst werden und im Online-Bibliothekskatalog durch die Leser*innen selber maximal zweimal verlängert werden.
    Die Ausleihe aller Medien erfolgt über die Bibliothekarin. Rückgaben werden in die blaue Box gelegt.
  3. Alle Medien werden sorgfältig behandelt. Schäden an Büchern sind der Bibliothekarin zu melden.
  4. In den Räumen der Bibliothek wird ein angemessenes Verhalten (Ruhe und Ordnung) erwartet.
  5. Esswaren dürfen nicht konsumiert werden, Getränkekonsum aus verschliessbaren Behältern ist erlaubt.

Der neueste ASTERIX!

Nach einem verheissungsvollen Traum macht sich Miraculix mit Asterix, Obelix und Idefix auf die Reise ins Land der Sarmaten. Dort wohnt der Schamane Terrine mitsamt seinem Stamm und hat die Hilfe seines alten Freundes bitter nötig!
Denn die Römer sind auf dem Vormarsch, um für Cäsar den sagenumwobenen Greif zu fangen, der in dieser Region hausen soll. Zu allem Übel ist in der eisigen Kälte der Taiga auch noch Miraculix‘ Zaubertrank gefroren und dadurch unbrauchbar geworden…

"Opfer 2117", ein echter Jussi Adler-Olson mit aktuellem Thema

An Zyperns Küste wird eine tote Frau aus dem Nahen Osten angespült: Auf der ›Tafel der Schande‹ in Barcelona, wo die Zahl der im Meer ertrunkenen Flüchtlinge angezeigt wird, ist sie ›Opfer 2117‹. Doch sie ist nicht ertrunken, sondern ermordet worden. Kurz darauf beschliesst der 22-jährige Alexander in Kopenhagen, Rache zu nehmen für ›Opfer 2117‹, dessen Foto durch die Medien ging. Bis Level 2117 spielt er sein Game ›Kill Sublime‹ − dann will er wahllos morden. Als Assad vom Sonderdezernat Q das Bild der toten Frau zu Gesicht bekommt, bricht er zusammen. Denn er kannte sie nur zu gut. Ein hochemotionaler Fall für Carl Mørcks Team, der nicht nur Assad an seine Grenzen bringt.

Für Krimiliebhabende: einer von drei Tsokos-Thrillern in der Bibliothek

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äusserst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig …